Veröffentlicht am

Jeder Fünfte unterschreibt Volksbegehren zur Artenvielfalt

  • Das Volksbegehren Artenvielfalt mobilisierte die Münchner.
  • 1000 Ehrenamtliche unterstützten die Initiatoren dabei, den Andrang zu bewältigen.
  • Vom 31. Januar bis zum 13. Februar konnten die Menschen bayernweit das Volksbegehren unter dem Motto „Rettet die Bienen“ unterschreiben.

Am vergangenen Freitagnachmittag lehnte Sigrid Preuss am Fischbrunnen am Marienplatz. Soeben war sie mit etwa 200anderen Teilnehmern durch die Innenstadt marschiert, um auf das Insektensterben aufmerksam zu machen. In den Händen hielt die 67-jährige Münchnerin noch ihr Protestschild. Darauf zu sehen, na klar: eine Wildbiene. Dazu die Unterzeile: „Ich bin bedroht!“ Auf die Frage, warum sie denn noch demonstriere, wo doch schon klar sei, dass das Artenschutz-Volksbegehren die Hürde von zehn Prozent der Wahlberechtigten nehmen werde, antwortete Preuss: Damit es in München nicht nur auf zehn, sondern auf 20 Prozent Zustimmung komme. Der Einsatz hat sich gelohnt. In der Landeshauptstadt haben am Ende 20,5 Prozent der Bürger das Begehren unterschrieben. Erfahren Sie mehr

Süddeutsche Zeitung, 14. Februar 2019