Geschrieben am

Halsschmerzen?

Wenn Dich Halsschmerzen plagen, musst Du nicht sofort in die Apotheke rennen. Es gibt ein paar tolle Hausmittel, die fast genauso gut wirken wie einige Medikamente. Dazu gehört aber nicht nur eine heiße Zitrone – auch selbst gemachte Bonbons können das Kratzen im Hals lindern.

Als Geheimwaffe gegen Halsschmerzen gelten Ingwer und Honig. Zu Recht! Ingwer bekämpft Entzündungen und Honig legt sich wie ein schützender Film auf den wunden Rachen. Da liegt es also nahe, beide Wirkstoffe in leckeren Lutschbonbons zu kombinieren, um den Halsschmerzen zu Leibe zu rücken. Wer die Bonbons selber machen möchte, benötigt dafür tatsächlich nur drei Zutaten.

Bei Halsschmerzen: Bonbons selber machen

erfahren Sie mehr

turn-on.de; 26. Dezember 2016

Geschrieben am

Schutz gegen Botulismus: Kein Honig für Kinder

Botulismus ist eine Form der Lebensmittelvergiftung. Sie ist sehr selten. Doch wenn sie vorkommt, ist die Vergiftung meist sehr heftig – vor allem bei Kleinkindern. Bei folgenden Lebensmitteln ist Vorsicht geboten.

Kinder unter einem Jahr sollten noch keinen Honig oder Ahornsirup zu essen bekommen. Denn die beiden Nahrungsmittel gehören zu den größten Infektionsquellen für Botulismus, warnt der Berufsverband der Kinder- und Jugendärzte. Mehr …

N24.de; 24. November 2016

Geschrieben am

Gisele Bündchen: Das ist ihr ungewöhnliches Hobby!

Wer hätte das gedacht? Supermodel Gisele Bündchen und ihre Familie haben sich ein neues Hobby zugelegt. Kleiner Tipp: Es involviert Bienen!

Gisele Bündchen und Ehemann Tom Brady (39) sind ständig darum bemüht, ihren Kindern Lake (3 1/2) und Benjamin Rein (6 1/2) ein gesundes Umweltbewusstsein beizubringen. Zum Essen kommt nur frisches Gemüse aus dem eigenen Garten auf den Tisch, und neuerdings produziert die gesamte Familie auch ihren eigenen Honig. mehr …

Bunte.de; 22. November 2016

Geschrieben am

Warum diese 10 Lebensmittel viel länger haltbar sind als draufsteht

Wer sich strikt an das Mindesthaltbarkeitsdatum hält, wirft oft viel mehr weg als nötig. Warum Sie einige Lebensmittel deutlich länger als angegeben verwenden können und wie Sie herausfinden, ob etwas noch haltbar ist oder nicht.

Wie unter anderem die NZZ berichtet, werden in Schweizer Privathaushalten jährlich 2 etwa Tonnen Lebensmittel weggeworfen. Darunter sind oft auch Dinge, die eigentlich noch gut wären. Denn nicht immer, wenn das Mindeshaltbarkeitsdatum überschritten ist, muss das Essen auch gleich in die Tonne. Lesen Sie mehr.

nachhaltigleben; 18.11.2016

Geschrieben am

Und diese Biene, die ich meine . . .

Am Samstag wurde sie eröffnet, die neue Wechselausstellung «Wunderwelt der Bienen» im Naturmuseum. Bis Ende März ist sie in Winterthur zu Gast. Konzipiert hat sie das Bündner Naturmuseum. Die Biologin Sabrina Schnurrenberger, welche die Ausstellung mitkonzipiert hat, hat mittlerweile selbst ins Naturmuseum Winterthur gewechselt. Lesen Sie mehr.

Der Landbote; 15.11.2016

Geschrieben am

Ingwer-Shot

Wenn ihr jeden Morgen einen Ingwer-Shot trinkt, hat das erstaunliche Folgen

In den USA gibt es einen neuen Gesundheitstrend: Ingwer-Shots, so heißen die „Kurzen“ aus Ingwer, Zitrone und Honig, die Erkältungskrankheiten vorbeugen sollen. Das Immunsystem profitiert von diesem vitaminreichen Getränk und schützt so innerhalb kürzester Zeit vor erkältungsbedingten Infektionen. Lesen Sie mehr.

business inside de; 14. September 2016

Geschrieben am

Glyphosat-Funde in Honig

Die jüngsten Funde von erheblichen Mengen an Glyphosat im Honig zeigen, dass Glyphosat sogar auf blühende Pflanzen gespritzt wird, womit Bienen geschädigt und Honig kontaminiert wird, kritisiert der BÖLW. Und weiter: „Der exzessive Einsatz des Totalherbizids Glyphosat ist ein Dauerverstoß gegen europäisches Pflanzenschutzrecht. Denn dieses erlaubt Herbizide nur dort, wo die Ernte nicht anders und durch vorbeugende Maßnahmen gesichert kann.“ Mehr …

Biohandel-online; 30.06.2016